FDP-Wahlprogramm zur Kreistagswahl 2009 im Weimarer Land

Sehr geehrte Wählerinnen und Wähler, bei einer Kreistagswahl geht es um unsere Sache – Schulen, Berufsausbildung, Kreisstraßen, Krankenhäuser und Nahverkehr, die kulturelle Vielfalt in unserem Kreis bis hin zur Jugendarbeit, die Unterstützung von Feuerwehren und Vereinen, aber auch úm eine effektive, bürgerfreundliche Verwaltung und die Sparkasse Mittelthüringen.

Unsere Schulen müssen nicht nur von der Ausstattung her auf dem Stand unserer Zeit gebracht werden, sondern brauchen auch bei den Schulkonzepten Differenzierungen, die den Wünschen von Schülern und Eltern entsprechen. Wir sind für mehr Berührungspunkte zwischen Schulen und Arbeitsleben – aber auch für mehr Kontakte zur Lebenswirklichkeit. Schüler dürfen sich nicht in einer synthetischen Scheinwelt ohne Verantwortung und Mitwirkung fühlen. Im Zusammenspiel von Schule und Elternhaus muss eine zukunftsorientierte Wertevermittlung in der Bildung garantiert werden.

Im öffentlichen Nahverkehr wird über das zukünftige Organisationsmodell im Landkreis gestritten. Wir stehen für einen leistungsfähigen und sinnvollen Nahverkehr und werden darauf achten, dass die privaten Busfirmen dabei im wahrsten Sinne des Wortes nicht auf der Strecke bleiben. Dem demographischen Wandel ist durch die Entwicklung zeitgemäßer Konzepte – z.B. Ruftaxi – Rechnung zu tragen.

Eine leistungsfähige Ver- und Entsorgung zu vernünftigen Preisen muss unser gemeinsames Ziel im Landkreis sein. Bei den Verhandlungen mit der Stadt Erfurt als Betreiber der Müllverbrennungsanlage, darf Parteidisziplin nicht vor der Interessenwahrung des Landkreises und seiner Bürger stehen. Die FDP wird hier weiterhin unangenehme Fragen stellen!

Das Kreisstraßenkonzept ist in den beiden letzten Wahlperioden nur sporadisch weiterentwickelt worden. Es ist heute an der Zeit, dass jeder Ortsteil seine Anbindung über das Kreis- bzw. Landesstraßennetz bekommt.

Der Kreis Weimarer Land liegt zwischen dem Wirtschafts- und Hochschulstandort Jena, der

Kulturstadt Weimar und der Landeshauptstadt Erfurt. Die FDP fordert eine wesentlich stärkere Nutzung des Standortvorteils für unseren Landkreis.

Die FDP wird sich dafür stark machen, dass das Geschäftsmodell der Sparkasse wieder eindeutig hin zur schnellen Kreditvergabe für die mittelständische Wirtschaft orientiert wird. Die Sparkasse Mittelthüringen hat sich von einer Geschäftsbank, die Kredite an kleine Handwerker, Hausbauer und Industriebetriebe in der Region vergibt, zu einer Investmentbank gewandelt. Die FDP sagt deutlich: Die Vergabe von Krediten schafft Arbeitsplätze, der Handel einer Investmentbank schafft nur neue Schulden.

Liebe Wählerinnen und Wähler, wir schlagen Ihnen ein ausgewogenes Team für den Kreistag vor, dass sich in den wichtigen Lebensbereichen auskennt.

Wir bitten Sie um Ihre Stimme für unser Team um unsere 3 Spitzenkandidaten – den Bürgermeister Wolf-Ludger Schlotzhauer, den Handwerksmeister Hubert Lindner und den Leiter einer Sozialeinrichtung Otto Ritzel.

Wählen Sie Kompetenz – FDP!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

CAPTCHA Bild
*